Now Reading
Mode von N_Schneider – Unberechenbar wie der Alltag

Mode von N_Schneider – Unberechenbar wie der Alltag

ILMA Team - Noé Dettloff
Multifunktionale Taschen © Niklas Schneider

Was passiert, wenn man einfach mal macht? Einfach mal dem Impuls nachgibt, sich einen Ruck gibt und loslegt? Auf dem Weg, sich diese Frage zu beantworten, kreuzten sich die Pfade von Niklas und Tom. Das bisherige Resultat nennt sich N_Schneider. 

Der kreative Impuls zur Selbstständigkeit

N_Schneider ist das was passiert, wenn man denkt „ich könnte das vielleicht besser machen“, und man es dann wirklich einfach besser macht. Unter der selbstgegründeten Modemarke schneiden, nähen, entwickeln, vertreiben und vermarkten die beiden Freunde und Partner Niklas und Tom ihre eigenen Kreationen und setzten sich keine Grenzen mehr.

Ihre Stücke, bisher größtenteils Taschen in allen möglichen Formen, platzen aus allen Nähten vor Kreativität und Innovation, inspiriert von Leben und Erfahrungen.  

Die ersten Schritte der beiden führten sie zusammen in dem Kollektiv „Kubik Kollektiv“, ein „loser Künstlerzusammenschluss“, wie Tom es nennt, von ihm, Niklas und einem Freund gegründet.

Mitte 2023 entschlossen sie, sich zusammenzutun, angetrieben von geteilten Interessen in Sachen Kunst, Kultur, Party und Inspiration. Als das „Kubik Kollektiv“ veranstalteten sie Partys, Workshops und schafften sich Raum, Dinge zu tun, die sie lieben.  

Dort trafen sie auf viele Menschen mit unterschiedlichen Träumen und Talenten, zusammengeschnürt durch den Drang nach mehr Austausch, Connection und Ideen. Kreativität wächst und gedeiht, wenn man sie teilt, und so legte sich hier der Grundstein für die Modemarke N_Schneider. 

Model mit Funktionstasche in Grau © Niklas Schneider
Model mit Funktionstasche in Grau © Niklas Schneider

Von der Nähmaschine zum eigenen Modereich

Schon Niklas‘ Kinderhände fanden früh gefallen an Feinarbeit und Finesse. Anfangs noch mit Blick auf Industrielle Karriere fummelte Niklas nach der Schule erst in einem Maschinenbaustudium herum, doch es dauerte nicht lange, bis er dort unzufrieden wurde und sich nach einem neuen roten Faden in seinem Leben umschaute. 

Dieser Faden führte erst an den Flughafen Frankfurt, in dem er eine Zeit lang jobbte und sich von den zahlreichen Begegnungen aus aller Welt inspirieren ließ. Sein Weg führte ihn weiter nach Mannheim, direkt an die Nähmaschine einer Modeschule, zu einer schulischen Ausbildung für Modedesign. Zwischen Schnittmustern und Stoffen fand er eine Inspiration, die ihn auch noch nach dem Studium seinen Weg zeigen sollte. 

Tom kam aus einem BWL-Studium und wusste, dass ein Sitz hinter dem Bildschirm in einer großen Firma nicht sein Platz werden sollte. Sein Durst auf Kunst und Kultur führte ihn zu Jobs in der Modebranche, wo einige Gleichgesinnte auf ihn warteten. Er und Niklas ergänzten sich gut, teilten die Interessen für Mode und versuchten sich gemeinsam an dem Traum der Selbstständigkeit. 

Außerdem gibt es auch noch Rucksäcke © Niklas Schneider
Außerdem gibt es auch noch Rucksäcke © Niklas Schneider

Mit Niklas‘ Händen der Nähmaschine und Toms Kopf dem Marketing und den Vertriebswegen gewidmet, sprangen die beiden einfach ins Geschehen. Learning by doing, und sie machten und sie lernten.

Es dauerte nicht lang bis die Kombination der beiden Denkschulen Resultate brachte: Taschen. „Doch es war nie erzwungen“, meint Niklas, “ich hab einfach gemacht, was ich cool fand. Hätte die eine Tasche nicht funktioniert, hätte ich einfach die nächste gemacht“.

Mit vielen Anwendungsmöglichkeiten und einer komplett unabhängigen Zielgruppe konnten sie ihre Kreativität ausleben und mit verschiedenen Stoffen, Mustern und Modellen arbeiten.  

Genauso unberechenbar wie der Alltag so sein kann, entwickelte Niklas zahlreiche Modelle und Variationen von Taschen, die sich durch Falten und Umklappen, aber auch durch das Nutzen unkonventioneller Materialien zu unterschiedlichen Situationen anpassen lassen.  Anfangs noch Taschen aus Rennsegelstoff oder aus alten Militärrucksäcken, fand Niklas schnell einen eigenen Stil für die Marke.  

See Also
© GIG7 Logo

Skulptur, kann auch erworben werden. © Niklas Schneider
Skulptur, kann auch erworben werden. © Niklas Schneider

Stand: Heute

Bei N_Schneider finden sich heute multifunktionale Falttüten, unscheinbare Klapptaschen, gut durchdachte Rucksäcke oder vielfach umfunktionierbare Umhängebeutel, alle mit hochwertigen Stoffen mit feinster Handarbeit und Liebe gemacht. 

Der Weg der beiden hat erst begonnen. Jetzt schon liegen ausgewählte Pieces in ein Paar Modeläden Deutschlands aus und Niklas schnibbelt und kritzelt bereits an neuen Projekten herum. Bisher haben die beiden Freunde viel auf dem Weg gelernt, doch die wichtigste Lektion haben sie schon bestanden. Nur zusammen klappts. 

Wer Interesse an einzigartigen und hochwertigen Stücken hat, hat ein gutes Timing. Ab sofort lassen sich die N_Schneider Produkte im hauseigenen Online Shop bestellen.  

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • N_Schneider

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen