Now Reading
Mediterrane Urlaubsküche im Sonrisas in Mannheim genießen

Mediterrane Urlaubsküche im Sonrisas in Mannheim genießen

Vanessa Müller
Gründerin Isa. © Vanessa Müller

Vor drei Jahren hat sich Isa mit der Eröffnung ihres eigenen Restaurants Sonrisas in Mannheim einen Traum erfüllt. Das Besondere am Sonrisas ist die Küche, die, wie sie Inhaberin Isa gerne nennt, eine mediterrane Urlaubsküche ist. „Wir haben unsere Sharing-Platten, welche immer in der Mitte des Tisches stehen und den Urlaubsvibe vermitteln, da man sich gemeinsam durch die leckeren Speisen probieren kann und eben alles, wie im Urlaub, teilt“, so die Gründerin.

Mediterrane Küche. © Vanessa Müller
Mediterrane Küche. © Vanessa Müller

Isa kommt aus dem Personalwesen und hat sich, auch wegen dem Wunsch Mama zu werden, gegen ihren Bürojob entschieden. Sie wollte ihrem Kind ihren Traum vorleben, sodass es seinen Träumen später auch folgt.

Besonderen Fokus legt sie im Sonrisas auch auf den Service. Ihr ist es nicht nur wichtig, dass die eigens mit ihrem Koch kreierten Gerichte lecker schmecken und gut aussehen, sondern auch, dass sich die Gäste immer wohlfühlen. „Ich war schon immer in der Gastronomie tätig und habe als Schülerin und Studentin nebenbei gejobbt und Erfahrung gesammelt, das hat mich darin bestärkt mein eigenes Restaurant zu eröffnen“, lacht die Inhaberin.

Urlaubsgefühle im schönen Innenhof. © Vanessa Müller
Urlaubsgefühle im schönen Innenhof. © Vanessa Müller

Woher der Name des Restaurants

Sonrisas heißt übersetzt „das Lächeln“ beziehungsweise ist es auf Spanisch der Plural davon, erfahren wir von Isa. „Ich wollte was Internationaleres machen und fühle mich eben zu dieser mediterranen Küche Spaniens hingezogen“, so die Gründerin und erzählt anschließend, „in der Schule hatte ich Spanisch gelernt und fand das Wort Sonrisas, schon wie ich es das erste Mal gehört hatte, wunderschön.“ Entweder ihr erstes Kind oder ihr erstes Restaurant wollte sie ab diesem Zeitpunkt so nennen. „Ich fand die Vorstellung schön, weil ich viele Leute zum Lächeln bringen möchte, ein Ort, wo viele gemeinsam gleichzeitig Lächeln“, schwärmt sie darauf.

Drinks genießen. © Vanessa Müller
Drinks genießen. © Vanessa Müller

Die Sharing-Platten

Schon relativ früh war Isa klar, dass sie länderspezifische Sharing-Platten in ihrem Restaurant anbieten möchte. Ihren guten Freund Mark, den sie schon vor ihrer Selbstständigkeit kennengelernt hatte, hat sie in ihre Ideen eingeweiht und mit ihm daran gefeilt. Er ist von Anfang an als Koch dabei und zaubert noch immer die leckeren Gerichte im Sonrisas.

Es ist nicht nur ein Land, welches Isa bei den Gerichten inspiriert, sondern der gesamte Mittelmeerraum. Ein wenig wird der Fokus auf die Tapas-Mentalität Spaniens gelegt, sie beziehen sich aber auch auf italienische Antipasti oder griechische Vorspeisen.

Neben der festen Speisekarte bietet das Sonrisas in einer Monatskarte zusätzliche Gerichte an. Natürlich findet man hier auch Getränke-Specials. „Wir legen unseren Fokus auf Weine und Aperitifs, bieten aber auch immer ein paar Fancy Drinks an“, so die frischgebackene Mama.

Vegetarische Platte. © Vanessa Müller
Vegetarische Platte. © Vanessa Müller

Eigene Kreationen und frische der Produkte

Alle Sirups oder auch Saucen, die im Sonrisas verwendet werden, machen sie direkt vor Ort selbst. „Frische Kräuter und vor allem Knoblauch gibt’s bei uns in nahezu jedem Gericht“, lacht Isa und erklärt darauf, „bei einem Besuch solltet ihr unbedingt mal die Datteln im Speckmantel probieren, die sind himmlisch.“ Das Sonrisas arbeitet bis 19.30 Uhr mit je zwei Stunden Tischzeiten, die man sich vor einem Besuch reservieren sollte. Ab 19.30 Uhr ist dann open End und somit für alle spontanen Gäste ideal.

Datteln im Speckmantel, Garnelenpfännchen und Frittierte Obergine. © Vanessa Müller
Datteln im Speckmantel, Garnelenpfännchen und Frittierte Obergine. © Vanessa Müller

Von Vorspeise bis Nachtisch

Neben verschiedensten Sharing-Platten aus den unterschiedlichsten Ländern kann man im Sonrisas auch eine vegetarische Platte bestellen. Da das allerdings noch nicht genug ist, gibt es natürlich auch noch jede Menge andere Hauptgerichte, die man auch für sich alleine auswählen kann. Nicht zu vergessen, die große Auswahl an Vorspeisen und die leckeren Churros als Nachtisch. „Für vegane oder vegetarische Alternativen verschiedener Gerichte kann man uns jederzeit ansprechen und wir wandeln diese für euch ab“, weist die Gründerin darauf hin.

Churros als Nachtisch. © Vanessa Müller
Churros als Nachtisch. © Vanessa Müller

Events und Feiern

Das Sonrisas bietet außerdem die Möglichkeit, die komplette Location für eine geschlossene Gesellschaft zu mieten, was gerade für runde Geburtstage oder Hochzeiten immer mehr angenommen wird, informiert uns Isa. „Zur Sommerzeit passen bis zu 60 Personen ins Restaurant mit unserem Innenhof“, erklärt sie und berichtet darauf, „du kannst deinen DJ mitbringen oder uns um die Organisation bitten, genauso bei Dekoration und Fotografen.“ Selbst eine Hochzeitstorte hat das Team schon gemacht. Hier bleibt definitiv nichts unmöglich.

Natürlich gilt das Ganze auch für Events, Firmenfeiern oder ähnliches. Das Sonrisas Team arbeitet bei solchen Veranstaltungen auch immer mit Mindestverzehr und verlangt keine hohen Aufschläge nur, weil das Wort „Hochzeit“ dabeisteht.

See Also
Im TokaMadera wird auch viel Wert auf die Dekoration gelegt. © Lea Willer

Einrichtung zum wohlfühlen.© Vanessa Müller
Einrichtung zum wohlfühlen.© Vanessa Müller

Ganz bald, am 3. September, findet sogar das nächste Kerajam im Sonrisas statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind sich anzumelden. Auch weitere Brunch-Events und Afterworks mit Livemusik sind für Ende Sommer bzw. Anfang Herbst in Planung, verrät uns Isa.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

  • Sonrisas

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen