Now Reading
Strandfeeling in Mannheim bei der Neon Beach Bar

Strandfeeling in Mannheim bei der Neon Beach Bar

Jana Hartmann
Strandfeeling in der Stadt bei der Neon Beach Bar in Mannheim. © Jana Hartmann

Die Neon Beach Bar in Mannheim hat vor kurzem ihre Tore geöffnet und sich bereits zu einem der Hotspots der Stadt entwickelt. Durch die Atmosphäre, die den Charme eines tropischen Strandes nach Mannheim bringt, kommen hier definitiv Beach Vibes auf.

Gäste können sich unter Palmen entspannen, bunte Cocktails genießen und verschiedene Leckereien probieren, was das Urlaubsfeeling perfekt macht. Die Einrichtung in Kombination mit der Beleuchtung bietet sich perfekt für einen besonderen Abend, um mal so richtig vom Alltag abzuschalten.

Dekan, ein waschechter Mannheimer, und Berna, die ursprünglich aus Karlsruhe stammt, haben gemeinsam diese einzigartige Location ins Leben gerufen. Mit einer langen Planungsgeschichte und einigen Herausforderungen auf dem Weg haben sie es geschafft, ihre Vision in die Realität umzusetzen.

Die Neon Beach Bar erwartet euch. © Jana Hartmann
Die Neon Beach Bar erwartet euch. © Jana Hartmann

Vom Parkplatz zur Strand-Oase

Die Grundidee für die Neon Beach Bar existierte bereits 2007/2008. Der richtige Zeitpunkt für die Umsetzung ließ jedoch auf sich warten. Dekan wollte die Eröffnung mit einem großen Turnier verbinden, und die Europameisterschaft in diesem Jahr bot die perfekte Gelegenheit. Nach 1 ½ Jahren des Kampfes mit den Behörden konnte die Neon Beach Bar endlich ihre Türen öffnen.

In nur 20 Tagen haben Dekan und Berna aus einem normalen Parkplatz eine wunderschöne Beach Bar geschaffen. Dekan ist bekannt für seine ausgefallenen Ideen und setzt seine Visionen konsequent um.

Harmonie zwischen Weiß und Neon

Die Idee, alles in Weiß zu gestalten und dann mit Farben zu spielen, stammt von Berna. In ihrer eigenen Wohnung hat sie alles in Schwarz-Weiß gehalten, um die Farben nach Belieben kombinieren zu können.

Für die Beach Bar entschieden sie sich schließlich für Neonfarben, was Dekans Begeisterung für Lichtspiele perfekt ergänzt. Der ganze Beach wurde mit Leuchtmitteln ausgestattet – sei es in den Tischen, den Palmen oder den VIP-Wänden.

Im Dunkeln kommt dieser Effekt besonders zur Geltung. So entstand auch der Name,- Dekan schlug zunächst „Colour Beach“ vor, was Berna am Ende zu „Neon Beach“ verfeinerte. In vielerlei Hinsicht ergänzen sich die beiden perfekt und inspirieren sich gegenseitig, bis ihre Ideen vollständig ausgebaut sind.

Alles ganz in weiß und Leucht-Akzente. © Jana Hartmann
Alles ganz in weiß und Leucht-Akzente. © Jana Hartmann

Ein Platz für Fußballfans

Eine der Hauptattraktionen der Neon Beach Bar ist die 6,40 Meter auf 4,20 Meter große LED-Wand, auf der aktuell die EM-Spiele verfolgt werden können. Der VIP-Bereich, der im Voraus reserviert werden kann, bietet einen eigenen Fernseher, eigene Gläser sowie einen extra Kellner – ein besonderes Erlebnis für alle, die es exklusiv mögen oder etwas zu feiern haben.

Auf der Leinwand können momentan alle EM-Spiele verfolgt werden. © Jana Hartmann
Auf der Leinwand können momentan alle EM-Spiele verfolgt werden. © Jana Hartmann

Von Tapas bis Türkisch

Für kulinarische Vielfalt ist ebenfalls gesorgt. Dekan und Berna haben ihren Lieblingskoch, den sie schon länger kennen, für ihre Bar gewonnen. Auf der Speisekarte stehen mediterrane und orientalische Leckereien, italienische und türkische Gerichte, sowie Tapas – es ist wirklich für jeden etwas dabei. Auch Veganer kommen bei der Tapas Auswahl auf ihre Kosten. Bei den Getränken erwarten euch neben den klassischen Drinks viele neue Kreationen.

Kulinarisch ist für jeden (Hunger) was dabei. © Jana Hartmann
Kulinarisch ist für jeden (Hunger) was dabei. © Jana Hartmann

Vorfreude auf Mehr!

Obwohl die Bar erst seit kurzem geöffnet ist, haben Dekan und Berna bereits viele Pläne für die Zukunft. Nach der EM soll eine Fotowand installiert werden, und es sind Partys mit DJ und großer Tanzfläche geplant.

Dekan steht derzeit in Verhandlungen, um ein Open-Air-Kino zu realisieren. Auch das Thema Shisha wird diskutiert, wobei Nichtraucher geschützt werden sollen. Zudem möchte Dekan Wasserspiele integrieren und den direkten Zugang zum Wasser ermöglichen, um das Thema „Beach“ mehr aufgreifen zu können.

Die Verhandlungen laufen - die Leinwand und Location würden sich auch perfekt als Open-Air-Kino eignen. © Jana Hartmann
Die Verhandlungen laufen – die Leinwand und Location würden sich auch perfekt als Open-Air-Kino eignen. © Jana Hartmann

Ein Ort für alle

See Also
Das Team von Peak Vitality. © Nancy Jäger

Hier wird weder Eintritt verlangt, zudem sind die Preise auf der Karte sehr fair und human gehalten, sodass jeder die Möglichkeit hat, hier einen schönen Abend zu verbringen.

Dekan und Berna legen großen Wert darauf, keine exklusive „Schicki-Micki“-Location zu sein. Sie möchten, dass sich Menschen aller Kulturen, Geschlechter und Hintergründe willkommen fühlen. Besonders Frauen sollen sich hier wohlfühlen und einen netten Abend verbringen können.

Die Neon Beach Bar soll ein Ort für alle werden, nicht nur für Fußball Fans. © Jana Hartmann
Die Neon Beach Bar soll ein Ort für alle werden, nicht nur für Fußball Fans. © Jana Hartmann

Mannheims neuer Lieblingsort

Mit der Neon Beach Bar haben Dekan und Berna einen Ort geschaffen, der in Mannheim bisher gefehlt hat. Früher fuhren die Mannheimer nach Frankfurt oder Stuttgart, heute kommen die Leute von dort extra hierher, um den Neon Beach zu besuchen.

Es ist ein Ort, an dem jeder willkommen ist, um einen unvergesslichen Abend zu erleben. Wer also das Wochenende mit einem Highlight beginnen möchte, sollte hier unbedingt vorbeischauen!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • Neon Beach Bar

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen