Now Reading
Matcha Bar und Concept Store, vereint im MyEmel

Matcha Bar und Concept Store, vereint im MyEmel

Vanessa Müller
Das Herzstück des Ladens. © Vanessa Müller

Zwischen der Riceteria von Lara und der Goldmuse von Michelle, findet man seit kurzem in Feudenheim einen kleinen weiteren Laden. Die Gründerin des Labels MyEmel ist mit ihrem Laden nach Feudenheim gezogen. 2021 hat Marlena ihr eigenes Label MyEmel gegründet, wonach nun eben auch ihr Store benannt ist.

Mit Liebe zum Detail eingerichtet. © Vanessa Müller
Mit Liebe zum Detail eingerichtet. © Vanessa Müller

Wie alles begann

Während ihrer zweiten Elternzeit hat Marlena das Nähen für sich entdeckt, da die Liebe zur Mode und Fashion schon immer präsent war. Zu dieser Zeit ist auch der Name für das Label entstanden. Tatsächlich ist der Name Emel gleichzeitig auch der Name ihrer Tochter und vereint alle Anfangsbuchstaben ihrer Familie.

„Kurze Zeit später habe ich mich auf die Suche nach Produzenten gemacht und bin in die Türkei geflogen“, erzählt die zweifache Mama und fährt fort, „ich wollte das Rad nicht neu erfinden, sondern einfach mein eigenes Ding daraus machen.“ Sie wollte es zumindest probieren und sich nicht irgendwann vorwerfen, dass sie es nicht versucht hat.

Ein Blick auf die Kleidungsstücke des Labels MyEmel. © Vanessa Müller
Ein Blick auf die Kleidungsstücke des Labels MyEmel. © Vanessa Müller

Zu Beginn gab es die verschiedenen Modeprodukte nur online im MyEmel Shop. Mit der Zeit hatte Marlena aber die Möglichkeit immer wieder auf Pop-Up Flächen auszustellen und zu verkaufen. So hat sie letztes Jahr Jana kennengelernt, die vorherige Besitzerin ihres jetzigen Ladens, und hat deren Konzept mit ihren Kleidungsstücken ergänzt. Kurze Zeit später hat sie dann die Räumlichkeiten in Feudenheim allein übernommen.

Ein Blick in den MyEmel Store in Feudenheim. © Vanessa Müller
Ein Blick in den MyEmel Store in Feudenheim. © Vanessa Müller

Die Liebe zum Matcha

Da Marlena leidenschaftliche Matcha-Trinkerin ist und ihr das Konzept eines Cafés schon immer gut gefallen hat, stand das, neben dem eigenen Store, schon lange auf ihrer Bucketlist. Mit ihrer Erfahrung aus der Gastronomie hat Marlena also ihr Modekonzept durch eine Matcha Bar ergänzt. Daher kommt auch der Zusatz Concept Store und Matcha Bar zum Namen MyEmel. Seit März diesen Jahres hat sie in Feudenheim nun geöffnet.

Die Zubereitung des Matcha Pulvers muss geübt sein. © Vanessa Müller
Die Zubereitung des Matcha Pulvers muss geübt sein. © Vanessa Müller

Der Matcha ersetzt bei mittlerweile sehr vielen Menschen den Kaffee am Morgen oder auch zu anderen Uhrzeiten. Marlena selbst hat schon vor mehreren Jahren wegen der Gesundheit auf Kaffee verzichtet und ist so auf Matcha umgestiegen. „Es war ein Prozess von glaube ich 1,5 Jahren, in dieser Zeit habe ich wirklich viele verschiedene Matcha Sorten von überall aus der Welt bestellt und alle durchprobiert“, lacht die Gründerin. Bis sie sich schlussendlich für den Matcha der Marke Health Bar entschieden hat. „Ich lebe und liebe Matcha einfach über alles“, schwärmt Marlena.

Kaffee liebt sie noch immer, trinkt ihn aber nur noch entkoffeiniert. Das Koffein im Matcha hat eine ganz andere Wirkung als das Koffein im klassischen Kaffee. Es hält bis zu 6 Stunden und fällt nicht so rapide ab.

Matcha mit Pistazienmus und Mangopüree. © Vanessa Müller
Matcha mit Pistazienmus und Mangopüree. © Vanessa Müller

Das Modelabel MyEmel

Die Klamotten ihrer Marke MyEmel entwirft sie alle selbst und verkauft sie neben dem Concept Store auch immer noch Online. Zusätzlich zur Matcha Bar und den eigenen Kleidungsstücken bietet sie aber auch viele weitere Marken in ihrem Laden an. Das Konzept des Ladens in Feudenheim ist so aufgebaut, dass man ihn auch als Studio mieten kann. „Ich wollte den Laden gerne mit andern teilen, wie beispielsweise ihn für Fotoshootings oder auch Workshops anzubieten. Aktuell gibt es ein paar Anfragen für kommende Events oder auch den ein oder anderen Workshop im MyEmel.

Viele MyEmel Produkte könnt ihr auch im Store erwerben. © Vanessa Müller
Viele MyEmel Produkte könnt ihr auch im Store erwerben. © Vanessa Müller

Vielfältigkeit trotz des einen Produktes

In ihrer Matcha Bar bietet sie die verschiedensten Matcha Kreationen an, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Marlena trinkt es mittlerweile schon pur, also nur zubereitet mit Wasser, wenn sie Energie braucht. Für uns selbst noch unvorstellbar.  Wir lernen aber, dass es bei einem Matcha darauf ankommt, wo er herkommt, wie er angebaut wurde und wie er gemahlen wurde. Denn Matcha ist nicht gleich Matcha. Jedes Matcha Pulver, woraus der Matcha zum Trinken zubereitet wird, unterscheidet sich.

Matcha Corner der Marke Health Bar. © Vanessa Müller
Matcha Corner der Marke Health Bar. © Vanessa Müller

Mittlerweile sind in vielen Matcha Sorten auch viele Zusätze enthalten und sie sind selten zu 100% reines Matcha Pulver. „Eigentlich muss ein Matcha so zubereitet sein, dass er nicht nach Gras schmeckt, trotz der enthaltenen Bitterstoffe“, so Marlena. Der Matcha von Health Bar ist so cremig und weich und dank Marlena so angenehm zubereitet, dass auch wir nicht nur vom Aussehen überzeugt sind. Guter Matcha enthält wichtige Inhaltsstoffe und kann daher auch mal etwas teurer sein.

See Also
Binjamin und Martin haben mit Kreme in der Neckarstadt einen neuen Spot für Eisliebhaber geschaffen. © Nancy Jäger

Egal ob klassisch Matcha Latte oder Matcha mit Fruchtpüree: Es gibt viele verschiedene Varianten auszuprobieren. Der Matcha selbst sollte eigentlich ausschließlich mit pflanzlicher Milch serviert werden, da er hier am besten harmoniert. In den kommenden Wochen findet man als Special immer wieder neue Matcha Kreationen auf der Karte. So zum Beispiel einen Matcha mit hochwertigem Kollagen, Pistaziencreme und viele weitere Kreationen. Obwohl es ein einziges Produkt ist, ist der Matcha unglaublich vielfältig und erlaubt es auch Marlena, sich immer weitere Kreationen zu überlegen.

Entdeckt viele weitere Dekoartikel. © Vanessa Müller
Entdeckt viele weitere Dekoartikel. © Vanessa Müller

Wenn alles gut läuft, hat sie vor, sich weiter zu vergrößern oder einen anderen Standort zu wählen, zum Beispiel in der Innenstadt. Möglicherweise will sie auch mehr in Richtung Café mit Sitzmöglichkeiten gehen oder Kleinigkeiten zum Essen anbieten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

  • MyEmel Concept Store & Matcha Bar

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen