Now Reading
Lass dich verzaubern im „Schatzkistl“

Lass dich verzaubern im „Schatzkistl“

ILMA Team - Fabienne Lang
Wir waren zur Show "Dark Circus Cabaret" im Schatzkistl zu Besuch. © Lea Willer

Die Geschichte begann im „Steigenberger Mannheimer Hof“, in dessen Untergeschoss sich vor Jahrzehnten noch eine kultige Hotelbar befand.

Durch die mit der Zeit vermehrt ausbleibenden Besucher kam es, dass die einst glamouröse Bar zu einem Matratzenlager umfunktioniert wurde. Was für einige ein Verlust war, bedeutete für Kulturmacher Peter Baltruschat im Nachhinein großes Glück.

Denn er war es, der vor Rund 25 Jahren im Zuge einer Hausführung das „Holzkistl“ entdeckte, woraus schließlich das SCHATZKISTL entstand.

Herzlich Willkommen im Schatzkistl - Theater, Kabarett und Club. © Lea Willer
Herzlich Willkommen im Schatzkistl – Theater, Kabarett und Club. © Lea Willer

Schon immer der Kunst und Kultur verbunden

Peter Baltruschat, der seit nunmehr einem Vierteljahrhundert das Schatzkistl leitet, war der Kunst und Kultur schon immer nahe behaftet. Als Sohn eines Opernsängers waren Musik und Theater für ihn zuhause Alltag, wenn gleich er jedoch erst spät als Freiberufler in die Kulturwelt eingetaucht ist, wobei er über die Jahre immer wieder an Bühnenproduktionen beteiligt war.

Irgendwann entschied er dann mit anderen „Kulturverrückten“, wie er seine Mitarbeiter schmunzelnd nennt, einen Verein zu gründen: das „Kulturnetz Mannheim-Rhein-Neckar e. V“.

Dieser gemeinnützige Verein ist stetig gewachsen und inzwischen für viele weitere Veranstaltungsorte und -reihen, wie z.B. Wortwechsel – Kultur an außergewöhnlichen Orten, die Schlossfestspiele in Edesheim (gemeinsam mit seinem langjährigem Geschäftspartner Thorsten Riehle) sowie den Seebühnenzauber im Mannheimer Luisenpark verantwortlich.

Doch bis heute gilt das Schatzkistl – Theater. Kabarett. Club als Aushängeschild des KulturNetz.

Das Schatzkistl ist Aushängeschild des Kulturnetzes © Lea Willer
Das Schatzkistl ist Aushängeschild des Kulturnetzes © Lea Willer

Theater, Kabarett und Club

Wir baten Peter, uns das Innere der Räumlichkeiten zu beschreiben. Bei der Ausstattung war es ihm wichtig, den Raum „so gemütlich wie nur möglich und sehr sehr kuschelig“ zu gestalten. Auf den ersten Blick lässt sich das Schatzkistl aber auch gut mit nur einem Wort beschreiben: Rot.

Die Wände, so wie der schwere samtige Bühnenvorhang sind in einem tiefen Rot-Ton eingefärbt und schaffen ein stilvoll-behagliches Ambiente. Das und die einzigartige Nähe des Publikums zum Bühnengeschehen sorgen für bezaubernd intime Erlebnisse.

Die kleine Immobilie mit 99 Sitzplätzen und einer mit Leben gefüllten Bühne bietet so viel Interaktion zwischen Publikum und Künstlern, wie man es selten erlebt. „So nah wirst du einem Künstler nie wieder kommen wie bei uns, niemals. Und deswegen kommen auch Künstler gerne in unser kleines gemütliches Wohnzimmer“, schwärmt Peter.

Das Ambiente des Schatzkistl: Rot. © Lea Willer
Das Ambiente des Schatzkistl: Rot. © Lea Willer

Umfangreiches Repertoire

Das Stammpublikum lässt sich  nur schwer zusammenfassen, denn das Schatzkistl ist an Vielseitigkeit und Vielschichtigkeit kaum zu überbieten. Wo an einem Abend ein komödiantisches Theaterstück aufgeführt wird, steht am nächsten Abend ein Kabarettist auf der Bühne. Kommt man einige Tage später wieder, befindet man sich in einem Musikclub.

Wer dann aber denkt, das Repertoire ist damit aufgebraucht, der irrt. Denn nicht nur liebevoll konzipierte Eigenproduktionen und Gastspiele von regionalen und überregionalen Kabarettisten und Musikern werden hier präsentiert, auch Tanz, Lesungen, Burlesque, Zauberei und Kindertheater stehen auf dem Programm. Ein neues, eher außergewöhnliches Gastspiel durften wir im November besuchen.

Das Repertoire des Schatzkistl ist so abwechslungsreich wie seine Besucher. © Lea Willer
Das Repertoire des Schatzkistl ist so abwechslungsreich wie seine Besucher. © Lea Willer

„Dark Circus Cabaret“ – Ein immersives Varietétheater

Ein Gastspiel, welches das Publikum definitiv mitreist. Denn in dieser Show ist wirklich alles erlaubt: Das Publikum darf nicht nur durch Jubel und Applaus teilhaben, sondern sich aktiv einbringen und vom Bühnengeschehen verzaubern lassen..

Die verschiedenen Genre verschmelzen dabei in einem Gesamtkunstwerk. Von Artistik über Tanz, bis hin zur Zauberei – es ist für jeden Geschmack etwas geboten.

Eine erstaunliche Vorführung an der Pole Stange. © Lea Willer
Eine erstaunliche Vorführung an der Pole Stange. © Lea Willer

Wer dennoch nicht genug hat, kommt daneben noch einem dunkeln Geheimnis auf der Spur. Während der Pause können die Zuschauer sich über liebevoll gestaltete Hinweise freuen, um das Geheimnis lüften zu können. Doch spätestens nach der Pause ist man kein bloßer Zuschauer mehr, man befindet sich mittendrin.

Die Künstler entführen die Zuschauer in ihre Show und binden diese bis zum Schluss mit ein.

Die nächste Veranstaltung von „Dark Circus Cabaret“ am 22. Dezember ist bereits ausverkauft, aber das Schatzkistl-Team konnte das Gastspiel bereits für einen weiteren Termin im kommenden Jahr gewinnen: Am 16. März 2023 steht „Dark Cicrus Cabaret“ wieder auf dem Programm.

Am 22. Dezember wird "Dark Circus Cabaret" nochmal zu Gast sein. © Lea Willer
Am 22. Dezember wird „Dark Circus Cabaret“ nochmal zu Gast sein. © Lea Willer

Wenn Peter dann mal aber selbst eine Aufführung besucht, zählt für ihn nicht nur die künstlerische Darbietung auf der Bühne, sondern das komplette Rundumpaket.

See Also
Hier werden eure Cocktails und Longdrinks zubereitet. © Vanessa Müller

Es fällt ihm schwer, sich nur auf die Show zu konzentrieren, wenn sein Name hinter allem steht. „Da schweifen schonmal die Gedanken…“: Wie ist die Atmosphäre? Wie läuft es beim Einlass? Wie sieht der Eingangsbereich aus? Wie behandelt das Personal die Gäste? Wie ist die Stimmung im Künstlerbereich und im Publikum?

Der Gesamteindruck scheint heute wichtiger denn je, denn vor allem kleinere Kulturstätten haben immer noch Schwierigkeiten, sich zu „stabilisieren“, wie Peter sagt, und das ist das größte Ziel im Moment.

Die DarstellerInnen erhalten viel Applaus nach der abwechslungsreichen Show. © Lea Willer
Die DarstellerInnen erhalten viel Applaus nach der abwechslungsreichen Show. © Lea Willer

Zu Corona-Zeiten hat das Team alles versucht, was im Rahmen der Maßnahmen möglich war. Anstelle der 99 Sitzplätze wurden dann 38 belegt, kurzzeitig wurde auch hier der Livestream ausgewichen. Doch durch solche alternativen Unterhaltungsformate haben wir vielleicht alle ein bisschen das Ausgehen verlernt.

Nun kommen mit den aktuellen Geschehnissen rund um den Krieg und die damit entstehende Inflation bisher völlig neue und unbekannte Hürden hinzu, da die Menschen vielleicht einmal mehr überlegen, wofür sie ihr Geld ausgeben.

Alles passt: Hier wird man in eine andere Welt entführt. © Lea Willer
Alles passt: Hier wird man in eine andere Welt entführt. © Lea Willer

Kunst und Kultur verändert Leben

Doch davon leben wir: von Kult, Vielfalt und den zwischenmenschlichen Begegnungen, die nicht nur virtuell stattfinden können. Also runter von der Couch, raus aus der Komfortzone und rein in das Leben.

Unterstützt weiterhin eure Lieblingslokalität, indem man vielleicht dem Museum mal wieder einen Besuch abstattet, oder anstatt des Kindles lieber ein Buch kauft. Kunst und Kultur hat und wird immer Leben verändern.

Es bereichert uns auf einer Ebene, die nur erkennbar ist, wenn wir sie in ihrem vollen Umfang wahrnehmen: Das zeigt uns das Schatzkistl – Theater. Kabarett. Club.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  •  Schatzkistl

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen