Now Reading
Kaffeeliebhaber aufgepasst – hier kommt Coffreez!

Kaffeeliebhaber aufgepasst – hier kommt Coffreez!

Laura Schröder
Die Frozen Drinks von Coffreez in der Fressgasse sind die perfekte Abkühlung an heißen Sommertagen. © Laura Schröder

Seit 1999 gibt es Coffreez – und jetzt auch endlich in Mannheim. Einen frozen Drink wollten wir uns bei diesen Temperaturen natürlich nicht entgehen lassen, somit waren wir für euch in der Fressgasse und haben Coffreez getestet.

Auch wenn Coffreez ein Franchise-Unternehmen ist, stecken die Inhaber vom Store in Mannheim ganz viel Liebe in den Laden. © Laura Schröder
Auch wenn Coffreez ein Franchise-Unternehmen ist, stecken die Inhaber vom Store in Mannheim ganz viel Liebe in den Laden. © Laura Schröder

Nach dem Franchise-Prinzip

Der Standort Mannheim hat am 11. Juni diesen Jahres eröffnet und bedient seither seine Kunden mit Kaffee-, Schoko- und Crêpes-Kreationen. Neben Mannheim ist Coffreez auch an bereits 14 weiteren Standorten in Deutschland vertreten (8 weitere sind aktuell in Planung).

Das Prinzip des Franchiseunternehmens ist es, dass sich potentielle Betreiber einer Coffreez Filiale am ausgeschriebenen Standort bewerben und per Ausschlussverfahren ausgewählt werden um ein Coffreez zu eröffnen. Genau so ging es Damian und seiner Mutter Silvia.

Die beiden Inhaber von Coffreez Mannheim: Silvia und Damian. © Laura Schröder
Die beiden Inhaber von Coffreez Mannheim: Silvia und Damian. © Laura Schröder

Das Team

Damian, der bereits viel Erfahrung im Barkeeping- und Gastronomiebereich gesammelt hat, sagt von sich selbst, er habe schon immer „Hummeln im *****“. Neben seinem Hauptjob als Bauleiter war er lange Zeit auf der Suche nach einer Nebentätigkeit, bis er durch Zufall auf das Franchiseunternehmen Coffreez gestoßen ist.

Da seine Mutter Silvia ebenfalls jahrelange Erfahrung mit Kundenkontakt und –beratung aufweisen kann, haben sie die Chance ergriffen und sich für den Coffreez Standort Heidelberg beworben.

Da dieser Standort allerdings bereits vergeben war, wurde Damian als Betreiber für den Standort Mannheim ausgewählt. Während er nachmittags und am Wochenende im Laden anzutreffen ist, übernimmt seine Mutter den Betrieb bis 17 Uhr, dabei bekommen die Beiden Unterstützung von Damians beiden Brüdern und einer weiteren Bekannten.

Egal zu welcher Uhrzeit ihr zu Coffreez kommt: Ihr werdet auf jeden Fall gastfreundlich, sehr herzlich und natürlich auch mit sehr leckeren Getränken und Crêpes bedient.

Eine wunderschöne Inneneinrichtung. © Laura Schröder
Auch die wunderschöne Inneneinrichtung sorgt für eine entspannte Atmosphäre. © Laura Schröder

Was dich erwartet

Die elegante und moderne Einrichtung lädt definitiv dazu ein, nach dem Shoppen, in der Mittagspause oder auch einfach mal so einen Kaffee, einen Frozen Drink oder einen Crêpes zu bestellen.

Bei unserem Besuch haben wir festgestellt, dass der Mannheimer Coffreez Laden bereits eine gewisse Stammkundschaft hat – was wir absolut nachvollziehen können.

Neben Gastfreundlichkeit und schon fast freundschaftlichen Verhältnissen zu den Kunden, wird auch das Thema Frische groß geschrieben.

Tolle Aussichten für Kaffeeliebhaber. © Laura Schröder
Tolle Aussichten für Kaffeeliebhaber. © Laura Schröder

Bestellst du einen frozen Banana Drink, bekommst du ein Getränk, das tatsächlich frische Banane enthält und kannst dir sicher sein, dass das Obst in deinem Getränk frisch ist.

Damian und sein Team arbeiten wirklich mit Freude und Leidenschaft, was das A und O für einen Beruf mit Kundschaft ist, deshalb können wir es euch nur ans Herz legen, vorbeizuschauen und auch euren Freunden oder eurer Familie von Coffreez erzählen, damit das Team die Aufmerksamkeit und die Kundschaft bekommt, die es verdient.

Die Speisekarte von Coffreez ist sehr vielfältig. © Laura Schröder
Hier hat man die Qual der Wahl. © Laura Schröder

Durch und durch Nachhaltig

Was uns besonders am Herzen liegt und uns daher sehr gut bei Coffreez gefallen hat, ist ihr Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Die Becher sind aus Maisstärke hergestellt, was uns zugegebenermaßen auch erst komisch vorkam. Die Becher unterscheiden sich in ihrer Form, ihrer Robustheit oder ihrem Aussehen keineswegs von den weniger umweltfreundlichen Plastikbechern.

See Also
Café, Eisdiele, Restaurant, Einzelhandel und jeden Donnerstag der Wochenmarkt: der Marktplatz in Wallstadt ist zentraler Treffpunkt. © Michael Ruffler

Hierzu hat uns Silvia gezeigt, was passiert, wenn die Becher (die aus gutem Grund nur für die kalten Getränke vorgesehen sind) in Berührung mit heißem Wasser kommen – die Becher zerlaufen und schrumpeln ein, sodass nicht mehr wirklich etwas von ihnen übrig bleibt.

Wer dennoch einen Mehrwegbecher bevorzugt, kann gerne das ReCup Pfandsystem bei Coffreez nutzen und gegen 1€ Pfand seinen Becher bei deinem nächsten Besuch zur Wiederverwendung mitbringen.

Der KeepCup ist der erste recyclebare Glasbecher nach Barista-Standards. © Laura Schröder
Der KeepCup ist der erste recyclebare Glasbecher nach Barista-Standards. © Laura Schröder

Für die heißen Getränke wird der sogenannte KeepCup angeboten. Der KeepCup ist der erste recyclebare Glasbecher nach Barista-Standards.

Auch die Strohhalme lassen keinen Grund zur Sorge, denn diese bestehen zu 2/3 aus gentechnisch unverändertem Zuckerrohr und zu 1/3 aus Mineralien und Fasern und sind restlos biologisch abbaubar.

Sogar die Verpackungsmaterialien, also der Müll der hinter den Kulissen zustande kommt, bestehen aus Maisstärke und Frischfaser und sind somit ebenfalls umweltfreundlich.

Abschließend können wir euch nur ans Herz legen, Coffreez bei Gelegenheit zu besuchen. Ihr werdet nicht nur von den Getränken und Speisen angetan sein, sondern auch von allen Mitarbeitern und der gesamten Atmosphäre des Coffee Shops.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • Coffreez

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen