Now Reading
Wohlfühloase für Körper, Geist und Seele – YOGA LOFT Mannheim

Wohlfühloase für Körper, Geist und Seele – YOGA LOFT Mannheim

Vanessa Müller
Vika und Maria vom YOGA LOFT Mannheim. © Vanessa Müller

„Ich habe selbst 2003 mit Yoga angefangen und unterrichte seit 2008 als selbstständige Yogalehrerin in verschiedenen Yoga-Studios“, erzählt mir Vika, die Gründerin des YOGA LOFT Mannheims.

Vika war schon sehr früh an Spiritualität interessiert und hat schnell gemerkt, dass ihr all die anderen, materiellen Dinge nicht mehr so wichtig waren. „Ich war auf der Suche, aber ich wusste noch nicht genau wonach ich eigentlich suche“, erklärt die Gründerin.

Think happy, be happy - Die Einstellung machts. © Vanessa Müller
Think happy, be happy – Die Einstellung machts. © Vanessa Müller

Eigentlich ist sie für ihr Studium im Bereich der Medienwissenschaft von Litauen nach Deutschland gezogen. „Während des Studiums habe ich einen Yogakurs, bei meiner tollen Lehrerin Martina Weickel besucht“, so Vika und erklärt darauf, „als ich Yoga praktiziert habe, wusste ich, dass das mein Weg ist“.

Direkt nach ihrem Studium hat sie sich dann auf den Yogaunterricht fokussiert, was ihr auch bis heute immer noch große Freude bereitet. „Die Tiefe des Yogas hat mich unheimlich begeistert, weil es eben auch um die Yogaphilosophie und Yogapsychologie geht, was mich sehr interessiert und deshalb habe ich es dann 2015 zu meinem Hauptberuf gemacht“, lacht die Gründerin.

Die Faszination für Yoga, bringt Vika auch ihren KursteilnehmerInnen näher. © Vanessa Müller
Die Faszination für Yoga, bringt Vika auch ihren KursteilnehmerInnen näher. © Vanessa Müller

Räume für Yoga öffnen

Durch viele glückliche „Zufälle“, wie Vika es nennt, und hilfsbereite Menschen hat sie 2015 das YOGA LOFT in Mannheim eröffnen können. Die Schwetzinger Vorstadt bietet dem YOGA LOFT nicht nur eine gute Lage, sondern auch große Räumlichkeiten, die sich für die Yogapraxis sehr gut eignen.

„Es ist schon immer mein Traum gewesen, Räume für Yoga zu eröffnen“, schwärmt Vika und fährt fort, „zu Beginn habe ich selbst sehr viel unterrichtet, aber dann auch angefangen andere als Yogalehrer auszubilden“. Die bereits ausgebildeten Yogalehrer leiten auch jetzt den Großteil der Kurse im YOGA LOFT. So auch Maria, die mittlerweile die rechte Hand von Vika ist.

Das YOGA LOFT liegt ruhig in einem Hinterhof in der Schwetzinger Vorstadt. © Vanessa Müller
Das YOGA LOFT liegt ruhig in einem Hinterhof in der Schwetzinger Vorstadt. © Vanessa Müller

Maria ist 2017 durch einen Präventionskurs auf das YOGA LOFT aufmerksam geworden. Nach Abschluss des Kurses, hat sie eine Mitgliedschaft abgeschlossen, um weiterhin regelmäßig Yoga zu praktizieren.

„Kurz darauf, 2019 habe ich dann mit der Yogalehrerausbildung bei Vika angefangen, so kam es auch dazu, dass ich angefangen habe, sie mit meiner Arbeit am Yogainstitut zu unterstützen“, erzählt Maria. Sie kümmert sich gemeinsam mit Vika um alles, was täglich so anfällt, seien es neue Kurspläne, der Kundenkontakt oder das sogenannte Caring, also das Vorbereiten der Räume für die neue Woche, inklusive frischer Blumen.

Mit ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur Yogalehrerin gibt auch sie Yogastunden im YOGA LOFT und unterstützt Vika zudem als Assistentin bei der Yogalehrerausbildung.

Damit die Räumlichkeiten schön und mit frischen Blumen dekoriert sind, freut sich Vika über die Hilfe von Maria. © Vanessa Müller
Damit die Räumlichkeiten schön und mit frischen Blumen dekoriert sind, freut sich Vika über die Hilfe von Maria. © Vanessa Müller

Mehr als nur eine körperliche Wohltat

„Für mich ist das besondere an Yoga, die Verbindung von so vielem“, erklärt mir Maria. Sie hat mit Yoga angefangen, weil sie auf der Suche nach einer eher körperlichen Praxis war, etwas was ihrem Körper gut tut. Gefunden hat sie jedoch viel mehr als erwartet und lernte mehr und mehr über sich selbst und den bewussten Umgang mit sich selbst.

Vika war dagegen schon seit eh und je von der menschlichen Psyche fasziniert und interessierte sich mehr für die inneren Themen. Sie studierte unter anderem Psychologie in Heidelberg, doch die yogische Herangehensweise an die menschliche Psyche beantwortete ihr mehr Fragen und so entwickelte sie eine Liebe zum Yoga. „Ich war interessiert, wie wir unser inneres Leid lösen können, wie wir zum Frieden finden und ein erfülltes Leben führen können“, so Vika.

Seinen Platz auf der Welt zu finden ist nicht immer einfach, doch das Yoga – und zwar immer inklusive der Yogaphilosophie – unterstützt hervorragend jede und jeden darin, das in einem angelegte Potenzial zu erkennen und schrittweise auch immer mehr zu leben.“ Mit dem Yogainstitut will Vika die Menschen dort abholen, wo sie sich gerade befinden und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleiten, sei es in ihren Yogastunden, in der Yogalehrerausbildung, in den Einzel-Coachings oder bei Systemischen Aufstellungen.

Im YOGA LOFT ist jeder willkommen. © Vanessa Müller
Im YOGA LOFT ist jeder willkommen. © Vanessa Müller

Yoga für jedermann

Egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, jeder Mensch kann Yoga üben. Wie ein Spruch besagt: junge Menschen, alte Menschen, große Menschen, kleine Menschen, alle können Yoga üben. Hier im YOGA LOFT werden deshalb Yogastunden in verschiedenen Stilen und „Levels“ angeboten.

Je nach Yogaerfahrung kann man sich für eine Stunde im Vorhinein anmelden und vor Ort oder online teilnehmen. Durch eine Probestunde oder sogar zwei Probewochen kann man das breite Angebot an Kursen über die Woche verteilt testen.

Von entspannendem Yin Yoga, zum Klassischen Yoga bis hin zu einem intensiven Flow Yoga, lassen sich die Yogalehrer ganz intuitiv leiten und die Stunden verlaufen immer sehr abwechslungsreich. „Wir arbeiten gerne mit genauer Ausrichtung der Asanas“, so werden die verschiedenen Haltungen im Yoga genannt, erzählt Vika und fährt fort, „der therapeutische Aspekt des Yogas ist uns ebenfalls sehr wichtig“.

See Also
Strandfeeling genießen. © Stefanie Maier

Man muss nicht flexibel sein, um Yoga zu machen und das Yoga ist nicht immer so akrobatisch, wie wir es oft denken. Durch verschiedene Stufen der Haltungen, Zuhilfenahme kleiner Yogablöcke und Anpassungen der Asanas kann jeder mitmachen.

„Der Körper wird sich ganz von allein mit der Zeit verändern, wenn man regelmäßig Yoga praktiziert“, schwärmt Maria. „Doch das Yogaerbe an die Welt beinhaltet bei weitem nicht nur körperliche Übungen. Es ist Meditation in Aktion. Ein Ankommen im Augenblick. Ein Innehalten. Ein Stoppen der Gedanken. Bewusstes Wahrnehmen. Bewusste Präsenz. So begegnen wir uns selbst auf einer tieferen Ebene.“, erzählt Vika.

Von entspannendem Yin Yoga bis hin zu einem intensiven Flow Yoga - die Räumlichkeiten bieten genügend Platz. © Vanessa Müller
Von entspannendem Yin Yoga bis hin zu einem intensiven Flow Yoga – die Räumlichkeiten bieten genügend Platz. © Vanessa Müller

In ihrem Podcast „Yoga trifft Heilenergetik“ spricht Vika mit der hellsichtigen Stefanie Menzel über verschiedenste Themen. Sie betrachten aktuelle Phänomene wie z.B. Corona aus der spirituellen und energetischen Sicht. Aber auch Themen, wie Macht, Frieden, Geld, Lügen, Selbstwert und so weiter.

Auch das Thema Liebe haben sie in einer der letzten Folgen thematisiert. Dass die wahre Liebe eigentlich beinhaltet, dass sie nicht an Bedingungen geknüpft ist und man eine Person auch einfach lieben kann, weil es sie gibt, sie muss nicht vorher etwas für uns getan haben.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • YOGA LOFT

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen