Now Reading
Café Brue – Ein Café für Mannheimer

Café Brue – Ein Café für Mannheimer

Romy van Gysel
Das Café Brue Mitten in der Mannheimer Innenstadt. © Romy van Gysel

Das Café Brue befindet sich im Gebäude des Radisson Blu Hotel in Mannheim und hat 2016 eröffnet. Durch die Lage mitten in der Innenstadt, ist es also sehr gut zu erreichen.

„Ziel war es, die Mannheimer Kaffeehaus Kultur erlebbar zu machen“, erklärt uns Nicole, die für das Marketing und PR zuständig ist. „Das Café Brue ist ein Café für Mannheimer“, fährt sie fort.

Damit sind sowohl alle gemeint, die in Mannheim wohnen, aber auch die, die Mannheim lieben gelernt haben. Darunter fallen auch viele Hotelgäste, die sich auf der Durchreise befinden.

Die leckeren Kaffeebohnen.
Die Kaffeebohnen für den leckeren Kaffee gibt es auch zum Mitnehmen. © Romy van Gysel

Das Café bietet Kaffee an, der nach eigenen Vorgaben bei The Coffee Store in Mannheim geröstet wird. Die Bohnen werden in verschiedenen Röstgraden, also Intensitäten gekauft werden kann. Dabei heißen die Sorten zum Beispiel Charming, Cool oder auch Energetic und sind somit ihrer Wirkung angepasst.

Sie bieten aber auch von der Norm abweichenden Kaffee an, zum Beispiel den Whiskey Kaffee. Um diesen herzustellen werden die Kaffeebohnen ca. 30 Tage in Whiskey eingelegt und anschließend geröstet.

Abgesehen von ihrem eigenen Kaffee verkauft das Café Brue auch den Kaffee der UGM Coffee Roasters, eine Schülerfirma des Ursulinen Gymnasiums in Mannheim. Immer wieder schön zu hören, wenn Mannheimer andere Mannheimer unterstützen.

So sieht es drinnen aus.
So sieht es drinnen aus. © Romy van Gysel

Falls ihr euch nicht in Mannheim befinden solltet, kann man den Kaffee übrigens auch im Onlineshop kaufen. Das ist im Café Brue tatsächlich oft der Fall, denn viele Hotelgäste sind von dem Kaffee so begeistert, dass sie sich ein Stück Mannheim mit nach Hause nehmen möchten.

Der Vorteil bei einem Einkauf vor Ort ist aber natürlich, dass man dann von den Baristas beraten wird. Diese kennen sich gut aus, da sie im gesamten Prozess von Idee bis zur Umsetzung involviert sind.

Panini, Marmorkuchen, Affogato und Matcha Latte.
Panini, Marmorkuchen, Affogato und Matcha Latte. © Romy van Gysel

Wenn du den Kaffee vor dem Kauf erst einmal testen möchtest, kannst du bei der Bestellung auch die Kaffeebohne aussuchen. Für uns gab es demnach den V60 (ein handgebrühter Kaffee) mit der „Charming“ Kaffeebohne.

„Das Café Brue zeichnet sich insbesondere durch den leckeren Cold Drip aus“, betont Nicole. Dabei wird kaltes Wasser mehrere Stunden durch eine Art Kaffeetrichter getropft. Somit werden keine Bitterstoffe ausgelöst, wie es oft bei Kaffee der Fall ist, wenn er mit heißem Wasser vorbereitet wird. Den Prozess kann man durch ein Fenster beobachten. Sieht nicht nur cool aus, schmeckt auch noch so.

Die Sommerangebote.
Die Sommerangebote. © Romy van Gysel

Außerdem gibt es neben der Standartkarte auch immer besondere Angebote. Aktuell gehören dazu Sommerspecials, wie der Affogato oder der Shakerato. Aber keine Sorge, es gibt auch ein großes Angebot für die, die Kaffee nicht so gerne mögen. Dazu gehört ein leckerer Chai Latte oder Matcha Latte.

Zudem haben wir uns Paninis und einen leckeren Marmorkuchen schmecken lassen. Die Gerichte werden oft im Wechsel angeboten, denn das Café Brue versucht immer mit dem Trend mitzugehen.

See Also
Das selbst gestaltete Fensterbild. © Vanessa Müller

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • Café Brue

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen