Now Reading
Mannheim kocht – von klassisch bis trendy

Mannheim kocht – von klassisch bis trendy

ILMA Team - Johanna Neudecker
Alle Vorspeisen auf einen Blick: Pho, Frühlingsrollen, Gyoza und Boa Buns. © Milena Hartmann

Pad Thai, Gyoza, Malaysisches Hähnchencurry – wer in C1 unterwegs ist, wird sehr wahrscheinlich schon einmal gerochen haben, was in der 1. Mannheimer Kochschule so alles gekocht wird.

Durch die Glaswände des Studios können neugierige Beobachter durch die große Glasfront einen Blick auf die verschiedenen Kurse werfen und dabei zusehen, wie Teilnehmer alles mögliche zubereiten.

Eingeteilt in Koch- und Essbereich lädt das Studio direkt mit seiner angenehmen Atmosphäre ein. Begrüßt wird mit einem Sektempfang und kurzer Einführungsrede. Sind die Hände dann einmal gewaschen und die Kochschürze angezogen, geht es dann auch direkt los.

Wir von ILMA haben die Chance genutzt, an dem Best of Asian Streetfood Kurs teilzunehmen und den Leiter des Kochabends, Joshua Rech, zu interviewen. Der gebürtige Mannheimer gibt uns einen Einblick in was die Kochschule so einzigartig macht.

Herbstliches Tischgedeck. © Milena Hartmann
Herbstliches Tischgedeck. © Milena Hartmann

Die gemeinsame Liebe zum Kochen

Im Jahre 2002 taten Werner Häckel, Inhaber renommierter Küchenfachgeschäfte und Michael Enders, damaliger Geschäftsführer des Rosenthal-Studio in Mannheim, sich zusammen, um die 1. Mannheimer Kochschule zu gründen.

Die Kochschule beschäftigt mehrere Köche und wird im Background von der Geschäftsführerin Ulrike Menzel-Häckel gemanagt. Viele der Köchinnen und Köche sind schon sehr lange Teil des Teams und haben besonders viel Erfahrung damit, Interessierten die Zubereitung von Gerichten aus aller Welt vorzuführen und beizubringen.

Während in vielen Restaurants und Küchen oft das Personal wechselt, bleiben in der 1. Mannheimer Kochschule die Köche aus Leidenschaft zur Zubereitung von Gerichten und dem Unterrichten schon lange dabei. Einige der Köche arbeiten sogar zusätzlich zu ihrem anderen Job aus Liebe zum Kochen hier. 

Unser Koch Joshua. © Milena Hartmann
Unser Koch Joshua. © Milena Hartmann

Von A wie Aioli bis Z wie Zucchini-Risotto

Das Angebot der 1. Mannheimer Kochschule ist breit aufgestellt: Klassische Kurse wie deutsche Küche oder französische Spezialitäten wie Soßen, aber auch asiatische Küche, welche gerade besonders beliebt sind, werden angeboten. Man kann sich hier zeigen lassen, wie man Brot bäckt, aber auch außergewöhnliche Street Food Gerichte kreieren.

Im rheinland-pfälzischen Friedelsheim werden besondere Grillkurse angeboten. Hier werden den Kursbesuchern verschiedene Kniffe gezeigt, die zur perfekten Zubereitung von Steaks oder auch Wildfleisch dazu gehören.

Für Fleischliebhaber gibt es außerdem einen besonderen Fleischkurs, welcher in Kooperation mit der Mannheimer Fleischboutique stattfindet. Diese Zusammenarbeit sorgt dafür, dass die Kursteilnehmer hochqualitative Kochzutaten verwenden können.

Falls man jedoch gar nicht weiß, welcher Kurs der beste für einen ist und einfach mit dem Kochen loslegen will, kann auch einen Einsteigerkurs buchen und die Basics kennenlernen.

Trends im Kochen: Wie sich die Küche weiterentwickelt

Das Implementieren von asiatischen Elementen wie beispielsweise die Verwendung von nicht typischen europäischen Gewürzen wird immer gefragter. So kann man beispielsweise ein deutsches Gulasch mit dem asiatischen Klassiker Sojasauce abschmecken.

Die Grenzen zwischen Küchen wie der klassischen französischen Cuisine und Washoku, traditionelles japanisches Kochen, verschwimmen immer mehr in der modernen Gastronomie. 

Jedoch gibt es auch einen Trend hin zurück zur klassischen deutschen Küche. Gerichte wie Sauerbraten, Schnitzel und Rouladen zählen zu Dingen, welche die jüngere Generation vielleicht eher bei den Großeltern isst, als selbst zu machen. Die 1. Mannheimer Kochschule berichtet jedoch, dass immer mehr Leute sich wieder an diese Klassiker heranwagen.

Ganz egal welchen Trend man nun verfolgen möchte, man findet hier einen Kurs.

Vorspeisenspieße. © Milena Hartmann
Vorspeisenspieße. © Milena Hartmann

Nachhaltig schmeckt auch gut

Die 1. Mannheimer Kochschule ist besonders lokal stark vernetzt. Der am weitesten entfernte Geschäftspartner hat seinen Sitz in Biblis. Woher die Zutaten, mit denen gekocht wird, herkommen ist der Leitung besonders wichtig.

Joshua Rech sagt hierzu: “Kochen beginnt mit den Zutaten und wenn ich schlechte Zutaten habe, dann kann ich natürlich auch nicht gut kochen.” Nachhaltigkeit spielt hier ebenfalls eine wichtige Rolle: Zutaten aus qualitativ hochwertigem Anbau sind meist auch besser für die Umwelt. Somit werden hier zwei Aspekte gleichzeitig bedient. Exotische Zutaten, wie asiatisches Gemüse, stellen hier natürlich eine Ausnahme dar, doch alles, was aus Deutschland beschafft werden kann, wird auch regional eingekauft.

Mal was Besonderes

Kochbegeisterte Menschen sollten am 04.11. nicht die Küchenparty in Friedelsheim verpassen, welche zuletzt 2020 stattgefunden hat. 

Die Sommelière Natalie Lumpp, bekannt durch ihre Bücher und Auftritte im Fernsehen, führt viermal im Jahr durch einen besonderen kulinarischen Abend in der 1. Mannheimer Kochschule. Hier werden fünf Gänge mit passender Weinbegleitung gezaubert, um ein besonderes Erlebnis zu garantieren. 

See Also
Zwischen Pflanzen und leckeren Drinks könnt ihr den Ausblick auf die Innenstadt genießen. © Romy van Gysel

Curry mit blauen Reis. © Milena Hartmann
Curry mit blauen Reis. © Milena Hartmann

Ein Blick in die Zukunft

Die Leitung der 1. Mannheimer Kochschule ist stets dabei, an ihrem Programm zu feilen. Es sollen immer neue Kurse angeboten werden, welche auf die Wünsche der Besucherinnen und Besucher passen.

Die Nachfrage erkennt das Team der 1. Mannheimer Kochschule auf Social Media Seiten wie Instagram oder in Fachzeitschriften. Gronda, eine App extra für „Foodies“ und Köche, ist ebenfalls eine Quelle, welche genutzt werden kann, um Trends und beliebte Zubereitungsmethoden zu finden.

Werner Häckel, welcher die Schule seit über 20 Jahren leitet, wird nächstes Jahr das Zepter an seine Tochter Larissa und ihren Partner Joshua übergeben. Das Paar wird die Kochschule ab 2024 weiter entwickeln und leiten, da in der Gastronomie laut Häckel Stillstand Rücktritt gleichkommt. Joshua beispielsweise hat sich vorgenommen, in Zukunft einen Taco Kurs anzubieten.

Die Ausweitung auf einen dritten Standort ist jedoch nicht geplant.

Und zum Digestif  

Jeder isst gerne gutes Essen. Wer selbst nicht gut kochen kann, geht in ein Restaurant oder bestellt Essen und lässt andere für sich kochen. Sobald man zum schicken Abendessen ausgeht, ist man preislich bereits bei den gleichen Kosten, wie bei dem Kochkurs.

Hier hat man jedoch außer dem leckeren Essen zusätzlich noch den Lerneffekt für die eigenen Kochkünste und kann einen schönen Abend mit seinen Freundinnen und Freunden oder auch Fremden verbringen. Auch als Date eignet sich ein Kochkurs perfekt. 

Falls man einen Kurs buchen will, geht dies ganz leicht über die Internetseite der 1. Mannheimer Kochschule, per E-Mail oder auch Telefon. Falls ihr euch ein Bild machen wollt, wie die Kochschule aussieht, könnt ihr auch einfach während der Öffnungszeiten in C1 zu Besuch kommen oder euch das Instagram Profil der Kochschule ansehen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • 1. Mannheimer Kochschule

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen