Now Reading
Kreatives Get Together im Studio der Handarbeit

Kreatives Get Together im Studio der Handarbeit

Daniela Steinbrenner
Sticken lernen für jederman(n)...oder Frau - genau das gibt es nun in Mannheim

Ägypten, China, Persien, Europa: seit Jahrtausenden schmückt die Stickerei Kleidungsstücke auf allen Kontinenten und galten eher als Freizeitbeschäftigung der höheren Schichten. Heutzutage sieht es da anders aus.

Heute findet jeder im Internet Dutzende DIY-Anleitungen und Stickprojekte zum Selbermachen. Wenn man die Kunst mit Nadel und Garn jedoch erlernen möchte, kommt schnell die ernüchternde Frage: Wie fange ich richtig an? Was sind die richtigen Utensilien? Und wie bekomme ich diesen verflixten Faden in das kleine Nadelloch?

Genau auf diese Fragen gibt Jennifer Holey Antworten. Als Gründerin und Inhaberin des Studios der Handarbeit bietet sie allen aus Mannheim und der Umgebung den Raum sich kreativ auszuleben und Mut zu Neuem wagen.

Von den Materialien bis hin zum Werkzeug wird den Teilnehmern alles zur Verfügung gestellt. © Daniela Steinbrenner
Von den Materialien bis hin zum Werkzeug wird den Teilnehmern alles zur Verfügung gestellt. © Jennifer Holey

Die gebürtige Düsseldorferin zog 2019 für ihr Modedesignstudium nach Mannheim. Seit Anfang 2024 bietet sie als gelernte Modedesignerin und Maßschneiderin Kurse zu verschiedenen Handwerkstechniken an, darunter auch die Handstickerei.

Was zuerst mit reinen Stickworkshops anfing, ist stetig über die letzten Monate gewachsen. Es gibt mittlerweile Grundlagenkurse im Korbflechten und Glasperlen drehen. Im „Bohemian Blossoms-Workshop“ erlernt man den Umgang mit Aquarellfarben. Ende Juli findet außerdem das erste Nähwochenende statt. Besonders beliebt ist der Sashiko Kurs, eine historische Technik aus Japan, die sich vielseitig einsetzen lässt.

Stich für Stich führt dich Jennifer durch den Workshop. © Jennifer Holey
© Jennifer Holey

Man könnte meinen, dass Vorkenntnisse ein Muss sind, um an einem dieser Workshops teilnehmen zu können, doch dem ist nicht so. „Viele Kurse im Studio sind für Anfänger geeignet. Es kommen regelmäßig neue Kurse dazu, sodass für jeden etwas dabei ist unabhängig vom Schwierigkeitsgrad“, bestätigt Jennifer uns im Gespräch.

So bietet sie im Studio auch Schnupperabende, um verschiedene Handwerke, wie zum Beispiel das Glasperlen drehen, näherzubringen. In ihrem Newsletter, dem Handarbeitsbrief, hält sie alle Interessierte ein Mal pro Monat über aktuelle Termine und neue Workshops auf dem Laufenden.

Dort teilt sie den ein oder anderen Handarbeitstipp mit ihrer Community. Über ihren Instagram-Account gibt sie kurze Einblicke in ihr Studio sowie einen Blick hinter die Kulissen der Workshops.

Jennifers Ziel ist es dem (textilen) Handwerk mehr Sichtbarkeit zu geben und damit wieder Bedeutung zu verleihen. „Die Arbeit mit den Händen verschafft uns eine Befriedigung, die uns unsere digital geprägte Welt nicht geben kann. Wer einmal selbst etwas geschaffen hat, weiß das Ergebnis viel mehr zu schätzen“, sagt Jennifer. „Ich möchte Menschen im Studio der Handarbeit kreativ zusammenbringen und ihnen wieder Freude am Gestalten vermitteln.“

Im Anfängerkurs erklärt Jennifer uns was es an Stoffen und Techniken zu beachten gibt. © Daniela Steinbrenner
Im Anfängerkurs erklärt Jennifer uns was es an Stoffen und Techniken zu beachten gibt. © Daniela Steinbrenner

Wer bei den Workshops nicht fündig wird und eine individuelle Lösung sucht, kann bei Jennifer auch Einzelstunden im Nähen und Sticken buchen.

Auf Anfrage gibt es zusätzlich die Möglichkeit besondere Feste, wie Geburtstage, Babyshower-Partys oder Junggesellenabschiede in einer geschlossenen Gesellschaft zu gestalten. Sollte der Wunsch bestehen, den Workshop an einem anderen Ort abzuhalten, ist das laut Jennifer ebenfalls kein Problem.

Am Ende kann man sein Projekt mit nach Hause nehmen oder beim nächsten Handarbeitstreff daran weiterarbeiten © Daniela Steinbrenner
Am Ende kann man sein Projekt mit nach Hause nehmen oder beim nächsten Handarbeitstreff daran weiterarbeiten © Daniela Steinbrenner

ILMA-Fazit

Als pure Anfängerin im Umgang mit Nadel und Faden, kann ich nur jeden der sich noch nicht getraut hat ermutigen, sich für einen Kurs im Studio der Handarbeit anzumelden. Man wird wirklich bei den Basics abgeholt, kann aktiv Rückfragen stellen und bei kleinen Missgeschicken ist schnell geholfen.

Generell findet man sich schnell in die Gruppe ein und wir hatten Spaß daran, uns gegenseitig Tipps und Inspiration zu unseren Projekten zu geben. Da vergeht die Zeit wie im Flug.

See Also
Wir haben bei amata lana den Einsteiger-Workshop im Stricken besucht. © Vanessa Müller

Obwohl ich am Anfang des Workshops noch an mir gezweifelt habe, kann ich stolz einen bestickten Jutebeutel mit nach Hause nehmen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Wenn du noch unentschlossen bist oder Fragen hast, kannst du Jennifer jederzeit über ihre Website oder Instagram schreiben. In unserem Reel könnt ihr euch den Prozess von Anfang bis Ende mit den Endergebnissen anschauen.

[/borlabs-cookie]
  • Studio der Handarbeit

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen