Now Reading
Verstehen, Vertrauen, Begleiten – das Bewegungszentrum

Verstehen, Vertrauen, Begleiten – das Bewegungszentrum

Lea Willer
Coaching von Lorenz. © Milena Hartmann

Unter dem Begriff „Bewegung“ kann sich sicher jeder etwas vorstellen, aber die Meinungen gehen sicher auseinander. Klar ist, dass Bewegung grundsätzlich wichtig ist, um fit zu bleiben und den Körper in Schwung zu bringen. Bewegung kann vom regelmäßigen Spaziergang bis zum Bodybuilding reichen. Alles dazwischen und darüber hinaus ist in irgendeiner Form Bewegung.

Das Bewegungszentrum befindet sich gegenüber vom Nationaltheater. © Milena Hartmann
Das Bewegungszentrum befindet sich gegenüber vom Nationaltheater. © Milena Hartmann

Das Bewegungszentrum in Mannheim

Wir haben für euch das Bewegungszentrum in Mannheim besucht. Inhaber Lorenz Schellhammer ist Diplom-Sportwissenschaftlicher und hat bereits über 15 Jahre Erfahrung in der Physiotherapiepraxis. Zu dem ist er Sporttherapeut, Athletik Trainer mit A-Lizenz, Personal Trainer, Fitnesstrainer mit A-Lizenz und Ernährungstrainer.

Man merkt sofort, dass Lorenz viel Wissen in sein Bewegungszentrum einbringt. Lorenz möchte mit seinem Bewegungszentrum ein neues Bild von Bewegung schaffen und dieses an seine Patienten weitergeben.

Wir konnten viel lachen beim Gedächtnistraining. © Milena Hartmann
Wir konnten viel lachen beim Gedächtnistraining. © Milena Hartmann

Was bedeutet Bewegung?

Auch im Bewegungszentrum Mannheim hat das Wort Bewegung eine besondere Bedeutung. In unserem Interview beschreibt Lorenz, was Bewegung sein kann. „Einmal ist das die Therapie mit Schmerz, Leid, Tränen und Tumor und auf der anderen Seite ist dann der Leistungsgedanke: schneller, höher, wenn es brennt noch drei“, beschreibt Lorenz.

Für ihn geht es darum, eine individuelle Anpassung und eine Leidenschaft für Bewegung zu entwickeln, anstatt strikten Regeln zu folgen. Dabei spricht er auch die Herausforderungen der Selbstoptimierung an und ermutigt dazu, Bewegung unabhängig von gesellschaftlichen Erwartungen als positive Anpassung an die persönliche Situation zu sehen.

Lorenz beschreibt folgendes: „In jedem herrscht irgendwo eine Energie, wenn man etwas ohne Druck macht. Einfach tun, nur ohne zu müssen.“ Diese Energie möchte er in seinen Trainings nutzen und ohne Leistungsdruck aus jedem Teilnehmer herauskitzeln.

Lorenz bietet auch Laufanalysen an. © Lea Willer
Lorenz bietet auch Laufanalysen an. © Lea Willer

Das etwas andere Training

Training im Bewegungszentrum beschreibt Lorenz auf seiner Website kurz und prägnant: „Betreutes Training für JEDEN, der Empathie und Kompetenz während seiner sportlichen Betätigung sucht.“ So wird schnell klar, dass jeder, ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich, krank oder gesund, im Bewegungszentrum willkommen ist.

Das Training wird individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt. Lorenz bietet in seinem Bewegungszentrum sowohl betreutes Training in Kleingruppen bis maximal drei Personen als auch 1:1-Training an. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um sportliche Ambitionen, orthopädisch-traumatologische Beschwerden, neurologische Erkrankungen oder alle Formen von Wirbelsäulenbeschwerden handelt.

Auch Menschen mit chronischen Schmerzverläufen sind im Bewegungszentrum gut aufgehoben. Stimulation und Adaptation sind wesentliche Bestandteile des Menschen und damit auch des Trainings bei Lorenz.

Der Trainingsbereich. © Milena Hartmann
Der Trainingsbereich. © Milena Hartmann

Wir haben es für euch getestet

Das Interview in unserem Termin hat nur einen kleinen Teil ausgemacht. Nach unserem Gespräch durften wir selbst ein persönliches Training bei Lorenz absolvieren. Er hat sich dafür viel Zeit genommen und uns individuell betrachtet.

See Also
Im letzten Schritt schert man die Oberfläche auf eine angenehme Länge. Oddly satisfying. © Milena Hartmann

Zu Beginn durften wir verschiedene Trainingsgeräte testen. Dazu gab es eine kurze Einweisung, wie die Übung abläuft und auf was wir achten müssen. Dann konnten wir selbstständig die Wiederholungen an den Geräten durchführen. Besonders interessant für uns war, wie bewusst man Übungen durchführen kann und plötzlich eine Kraftübung ganz anders betrachtet.

In dem Bewegungszentrum befindet sich auch eine Reaktionswand, bei der man mit der Hand die Lichter ausdrücken muss. Dies ist sicherlich einigen bekannt. Die Besonderheit hierbei war, dass wir uns auf einem Wackelbrett ein- und zweibeinig ausbalancieren mussten und „daneben“ unsere Reaktionsgeschwindigkeit beweisen.

Das Ziel besteht darin, dass man sich auf die Lichter und die Reaktionsübung konzentriert und „nebenbei“ feine Bein-Muskulaturen anspricht – Stichwort Reizsetzung und Adaption. Weitere Übungsausschnitte seht ihr unserem Reel auf Instagram oder ihr besucht Lorenz einmal selbst und testet sein Training.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

  • Bewegungszentrum Goethestrasse

© 2022 ILMA Magazin. Powered by: Mannheimer Morgen